News

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Spannende Wettkämpfe beim Kinderleichtathletik Hallen Teamwettbewerb

Aktualisiert (Montag, den 26. Februar 2018 um 16:01 Uhr) Geschrieben von: Administrator

Die Mannschaft des TV Wächtersbach bei der Siegerehrung

Mit dem Kinderleichtathletik-Hallenteamwettbewerb in den beiden Gelnhäuser Großsporthallen stiegen am Samstag den 04. März auch die Kinder der Altersklassen U10 und U12 in die Wettkampfsaison ein. Die jungen Athletinnen und Athleten maßen sich dabei in geschlechtlich gemischten Mannschaften mit bis zu elf Teilnehmern in unterschiedlichen Disziplinen.

Die Kinder der Klasse U10 traten in der 40-Meter-Hindernis-Sprintstaffel (in drei Minuten liefen die Kinder so oft wie möglich über Bananenkisten und an ihnen vorbei und übergaben zwischen den Strecken ein Staffelholz) sowie der Weitsprungstaffel, dem Basketballstoßen, dem 40-Meter-Sprint sowie einer Wechselsprungbahn, die mit Einbeinsprüngen absolviert wurde, an.

Hierbei dominierte der TV Wächtersbach erstmals alle Disziplinen und wurde mit seiner Mannschaft „Die großen Wächter am Bach I" verdient Kreisbester.

Die „TVG Tiger" vom TV Gelnhausen, die in jedem Wettbewerb Platz zwei erreichten, freuten sich auch insgesamt über den Vizetitel. Das zweite Team der Barbarossastädter, die „TVG Löwen", gewann die Bronzemedaille. Die „crazy Frogs" vom TV Rothenbergen und die „schnellen Leoparden" von der DJK Freigericht teilten sich Platz vier und somit platzierten sich die „großen Wächter am Bach II" auf Rang sechs. Das dritte Team des TV Gelnhausen, die „TVG Bären" wurde Siebter, während die „Schlüchterner Pinguine" den achten Platz belegten und die „schnelle Füchse" von der DJK Freigericht den neunten.

Die Mannschaften der Altersklasse U12 traten im 50-Meter-Sprint, im Hoch-Weitsprung, in der 40-Meter-Hindernis-Sprintstaffel, im Medizinballstoßen sowie in der Weitsprungstaffel gegeneinander an. Hierbei siegte wie so oft der TV Gelnhausen mit seiner Mannschaft „Die blauen Pumas", die jede Disziplin, bis auf das Medizinballstoßen, gewann.

Die „Flotten Flitzer" von der DJK Freigericht freuten sich über die Silbermedaille, während die „rot-gelben Geparden" vom TV Salmünster Platz drei erkämpften.

Die „Orbtalsprinter" vom TV Bad Orb belegten Rang vier, die „Schlüchterner Pinguine" Platz fünf.

Die „wilden Turbotiger I" vom TV Rothenbergen wurden Sechste, während die „Wächtersbacher Schlosswächter" Platz sieben belegten.

Die „Blauen Tiger" vom TV Gelnhausen wurden Achte und die „wilden Turbotiger II" Neunte.

Quelle: Gelnhäuser Tageblatt

 

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Große Teilnehmerfelder bei Kreis Cross Meisterschaften

Aktualisiert (Dienstag, den 30. November 1999 um 00:00 Uhr) Geschrieben von: Administrator

Startschuss bei den Kreiscross Meisterschaften

Am Samstag wurden die alljährlichen Kreiscrossmeisterschaften im Wächtersbacher Schlosspark ausgetragen. Bei sehr warmem Wetter ging es für die jungen Sportlerinnen und Sportler von der Altersklasse U8 bis zur U16 über Stock und Stein durch den Park und je nach Altersklasse variierte die Anzahl der zu laufenden Runden.

Die kleinsten Starterinnen und Starter der Jahrgänge 2008 und 2009 liefen eine 650 Meter lange Strecke und beide Geschlechter wurden jeweils gemeinsam gewertet.

Max Rode vom TV Wächtersbach war mit 2:27,11 Minuten das schnellste Kind der Altersklasse T7 und gewann. Dicht hinter ihm lief sein Vereinskamerad Nils Schrodt mit 2:27,52 Minuten als Zweiter ins Ziel. Dritter wurde Nuno Göge vom TV Rothenbergen. Valentina Nix vom TV Wächtersbach war mit 2:36, 54 Sekunden mit Abstand das schnellste Mädchen und freute sich über Rang vier des Gesamtklassements.

In der Altersklasse T6 siegte Christina Wisskirchen vom TV Rothenbergen in 2:44,81 Sekunden. Zweiter wurde Jonathan Jung vom TVW in 2:46,92 vor seinem Vereinskameraden Rufus Löwe.

Die Kinder der Altersklasse W und M8 bis zu den Jahrgängen W und M11 mussten bereits eine 1000 Meter lange Strecke bewältigen. In diesen Klassen wurden die Leistungen von Mädchen und Jungen zudem wieder getrennt gewertet. Bei den Jungen M8 lief Felix Neunherz vom TV Rothenbergen mit einer Zeit von 4:18,31 Minuten als Sieger über die Ziellinie und nahm damit den dicht zusammen liegenden zweit- und drittplatzieren David Eitz von der DJK Freigericht und David Beschorner von der SG Schlüchtern knappe sechs Sekunden ab.

Weiterlesen: Große Teilnehmerfelder bei Kreis Cross Meisterschaften

 
 

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Brief des DLV-Präsidenten bzgl. der Deutschen Meisterschaften in Nürnberg

Aktualisiert (Mittwoch, den 16. Dezember 2015 um 21:08 Uhr) Geschrieben von: Administrator

Liebe Freunde der Leichtathletik,

in diesem Jahr finden vom 24.–26. Juli die Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften im Grundig-Stadion in Nürnberg statt. Insgesamt gibt es in diesem Stadion Plätze für 49 000 Zuschauer pro Tag. Für Deutschlands Leichtathletik-Gemeinde ist es eine große Herausforderung, dieses wunderschöne Stadion zu füllen. Wir hatten zunächst den Unterrang geöffnet, der 17 000 Zuschauern pro Tag Platz bietet, haben aber den Ehrgeiz, wesentlich mehr Zuschauer nach Nürnberg zur DM zu bringen. Mit Hilfe der unzähligen Freunde und Fans der Leichtathletik in Deutschland kann und muss dies gelingen. Der Vorverkauf läuft sehr gut. Bisher konnten insgesamt 20 000 Tickets abgesetzt werden. Aufgrund der großen Kartennachfrage wurden ab dem 27. März auch ausgewählte Blöcke im Oberrang der Haupttribüne geöffnet.

Die Deutschen Meisterschaften in Nürnberg zählen für die Sportler zur letzten Chance, sich für die Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Peking zu qualifizieren. Die Weitspringer werden bereits am Freitag am Nürnberger Hauptmarkt um die begehrten WM-Tickets und die Meistertitel kämpfen. Der Eintritt für das Weitsprung-Highlight ist kostenlos.

Ich möchte an alle Freunde der Leichtathletik-Familie appellieren: Kommen Sie vom 24.- 26.7.2015 nach Nürnberg und genießen Sie die einmalige Atmosphäre der nationalen Titelkämpfe im Grundig-Stadion. Treffen Sie aktuelle und ehemalige Top-Leichtathleten nach dem Motto: „Meet and greet athletics".

Weiterlesen: Brief des DLV-Präsidenten bzgl. der Deutschen Meisterschaften in Nürnberg

 
 

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Die Gelnhäuser „Turboschnecken" mit Gesamtsieg bei Kreis Hallen Meisterschaften der U8

Aktualisiert (Dienstag, den 30. November 1999 um 00:00 Uhr) Geschrieben von: Administrator

Gruppenfoto der Mannschaft Turboschnecken aus Gelnhausen

Am Samstag fanden die Kreishallenmeisterschaften der jüngsten Leichtathletinnen und Leichtathleten in der Altersklasse U8 statt. In den Gelnhäuser Großsporthallen maßen sich vier Mannschaften (Mädchen und Jungen gemischt) aus dem Leichtathletikkreis miteinander und kämpften in fünf Disziplinen nach den Prinzipien der Kinderleichtathletik um die vorderen Plätze. Im 30-Meter-Sprint galt es aus verschiedenen Lagen (zum Beispiel auf dem Bauch) zu starten und die Strecke so schnell wie möglich zu absolvieren. Die Zeiten der sechs schnellsten Mannschaftsmitglieder wurden letztlich addiert. Hier setzen sich „Die Turboschnecken" vom TV Gelnhausen mit 130,7 Sekunden an die Spitze, dicht gefolgt von den „kleinen Wächtern am Bach" vom TV Wächtersbach.

Bei der Einbein-Hüpfer-Staffel sprangen die Kinder durch einen Parcours aus bunten Reifen (jede Farbe steht dabei für die Berührung mit dem linken oder rechten Fuß), was als Staffelwettbewerb angelegt war. „Die schnellen Jaguare" vom TV Rothenbergen waren in dieser Disziplin mit 53,3 Sekunden Spitzenreiter. Die zweitschnellste Zeit gelang den „Turboschnecken".

In der 30-Meter-Hindernis-Sprintstatffel setzten sich die Barbarossastädter wieder an die Spitze. Dabei galt es drei Minuten lang als Pendestaffel über Bananenkisten und an Bananenkisten vorbei zu laufen und dazwischen ein Staffelholz zu übergeben. Dabei wurde gezählt wie oft die Kinder die Kisten überquerten und daran vorbei liefen.

Das beidarmige Stoßen gewannen wieder „Die kleinen Wächter am Bach" vor den „schnellen Jaguaren".

Nach diesen vier Wettbewerben sammelten sich alle kleinen Wettkämpfer in einer Halle und gingen beim abschließenden Teambiathlon an den Start. Dabei wurden Runden gelaufen und Hindernisse mit Bällen umgeworfen. Für jedes nicht gefallene Hindernis mussten die Kinder eine Strafrunde absolvieren.

Auch hier setzten sich die „Turboschnecken" durch und liefen in 04:59,01 Minuten als schnellste durchs Ziel.

Nach der Auswertung aller Disziplinen durften sich die „Turboschnecken" vom TV Gelnhausen wie in den vergangenen Jahren über den Gesamtsieg freuen. Den zweiten Platz sicherten sich die „kleinen Wächter am Bach", gefolgt von den „schnellen Jaguaren" aus Rothenbergen. Rang vier ging an die „flinken Füchse" von der DJK Freigericht.

Quelle: Gelnhäuser Tageblatt

 
 

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Junge Athleten überzeugen am zweiten Tag der Kreishallenmeisterschaften in Hanau

Aktualisiert (Montag, den 23. März 2015 um 20:16 Uhr) Geschrieben von: Administrator

Siegerehrung

Am vergangenen Sonntag wurde der zweite Teil der Leichtathletik-Kreishallenmeisterschaften in der Hanauer August-Schärttner-Halle ausgetragen. Hier traten die weibliche und männliche Jugend U14 sowie die Kinder U12 des Leichtathletikkreises Gelnhausen/Schlüchtern in Wettkämpfen mit dem Kreis Offenbach/Hanau an, wurden jedoch nach Kreisen getrennt gewertet.

Die jungen Athletinnen und Athleten zeigten bei dem für viele ersten großen Wettkampf der Saison bereits zahlreiche ansprechende Leistungen.

In der Altersklasse der Schülerinnen W10 konnte Anna-Maria Ostmann von der DJK Freigericht zweimal triumphieren. Sie gewann den 50-Meter-Sprint in 8,21 Sekunden sowie den Weitsprung mit 3,48 Metern. Sofie Friker vom TV Salmünster entschied den 800-Meter-Lauf in 3:30,02 Sekunden für sich. Svenja Sbrzesny vom TV Gelnhausen kam ganz knapp dahinter als zweite Läuferin ins Ziel.

Ihr Trainingskamerad Felix Falkenberg holte sich in der Altersklasse M10 zwei Titel. Er blieb im 800-Meter-Lauf mit einer Zeit von 2:55 Minuten als einziger Starter unter der 3-Minuten-Grenze und war auch im 50-Meter-Sprint mit 8,15 Sekunden nicht zu schlagen. Den Weitsprungwettbewerb entschied Finn Hegenbart vom TV Wächtersbach mit 3,54 Metern für sich.

Mira Baus von der SG Schlüchtern wurde in der Altersklasse W11 ebenfalls zweimal Kreismeisterin. Sie gewann in schnellen 8,01 Sekunden den 50-Meter-Sprint und mit 3,64 Metern den Weitsprung.

Madeleine Hinsen vom TV Gelnhausen übersprang als einzige Starterin ihrer Altersklasse 1,18 Meter im Hochsprung und gewann damit verdient die Goldmedaille. Den 800-Meter-Lauf entschied Friederike Reichel vom TV Rothenbergen mit einer Zeit von 3:01,36 Minuten für sich.

In der Altersklasse M11 wurde jede Disziplin von Athleten unterschiedlicher Vereine gewonnen.

Frederik Kollmann vom TV Wächtersbach war mit einer Zeit von sehr starken 7,75 Sekunden der strahlende Sieger des 50-Meter-Sprints. Den 800-Meter-Lauf entschied Markus Heinrich vom TV Salmünster in 3:00,62 Minuten für sich.

Im Hochsprungwettbewerb übersprangen Lenn Kühn von der DJK Freigericht, Justin Röder vom TV Bad Orb sowie Felix Appelt vom TV Gelnhausen tolle 1,22 Meter. Kühn ging letztlich wegen der wenigsten Fehlversuche als Sieger aus dem Wettbewerb, Röder und Appelt kamen auf die Plätze zwei und drei. Den Weitsprungwettbewerb der M11 dominierte Philip Heinzmann vom TV Gelnhausen. Er sprang hervorragende 3,96 Meter weit und damit fast zwanzig Zentimeter weiter als der Zweitplatzierte.

Jennifer Lofink von der DJK Freigericht war die herausragende Athletin der Altersklasse W12. Sie gewann gleich drei Goldmedaillen. So siegte sie im Weitsprung mit 3,93 Metern, im 60-Meter-Sprint mit einer Zeit von 9,13 Sekunden sowie im 800-Meter-Lauf mit einer Zeit von 3:05,39 Minuten.

Weiterlesen: Junge Athleten überzeugen am zweiten Tag der Kreishallenmeisterschaften in Hanau

 
 

Seite 1 von 7