PDFDruckenE-Mail

Die "flinken Füchse" aus Freigericht siegen beim 1. Teil des Kinder LA Teamwettbewerbs in Gelnhausen

Aktualisiert (Dienstag, den 30. November 1999 um 00:00 Uhr) Geschrieben von: Administrator

Ein Mädchen beim Überspringen einer Bananenkiste

Am Freitag dem 16. Mai fand der erste Wettkampf des dreiteiligen Kinderleichtathletikteamwettbewerbs der Altersklassen U8 und U10 auf der Gelnhäuser Sportanlage statt.

Die kleinsten Athletinnen und Athleten des Leichtathletikkreises Gelnhausen/Schlüchtern traten dabei in jeweils vier Mannschaftswettbewerben an, die jedes Team, bestehend aus 6 bis 11 Mädchen und Jungen, absolvieren musste. Für jeden Wettkampf wurden Siegpunkte verteilt, die letztlich zu einem Gesamtergebnis addiert wurden. Die Ergebnisse der nächsten beiden Wettkämpfe am 27.06. in Neuses und am 20.9. in Salmünster werden am Ende zusammen gezählt, sodass eine Gesamtsiegermannschaft der jeweiligen Altersklasse zum Ende der Saison feststeht.

Bei Teil 1 der Wettkampfserie setzten sich in der Altersklasse U8 die „flinken Füchse" von der DJK Freigericht an die Spitze, gefolgt von den „Turboschnecken" vom TV Gelnhausen. Über ersten und zweiten Platz entschied hier letztlich eine mehr überlaufene Kiste bei der Pendelstaffel. Über Platz drei freuten sich die „Koalas" vom TV Gelnhausen. Die weiteren Ränge gingen an „die kleinen Wächter am Bach" vom TV Wächtersbach, die „kleinen Pandas" vom TV Gelnhausen sowie die „rasenden Falken" von der DJK Freigericht. Die beste Mannschaft der Altersklasse U10 waren die TVG Ameisen, gefolgt von den „Wilden 11" vom TV Salmünster. Rang drei ging an die Mannschaft „Roadrunner miep miep" vom TV Wächtersbach. Dahinter platzierten sich die „sportlichen Schlümpfe" vom TV Bad Orb, die TVG Mäuse, die „gelben Adler" von der DJK Freigericht, die TVG Käfer sowie die „Rothrunners" vom TV Rothenbergen und die „gelben Hasen" von der DJK Freigericht.

Die Kinder der Altersklasse U8 starteten in der 30-Meter-Hindernissprintstaffel, bei der die Kleinen über Bananenkisten und an Bananenkisten vorbei laufen und dazwischen ein Staffelholz übergeben mussten. Innerhalb von drei Minuten wurde gezählt, wie viele Kästen die Kinder überliefen und passierte. Hier waren die „flinken Füchse" aus Freigericht nicht zu schlagen, die „Turboschnecken" und die „Koalas" vom TVG teilten sich Platz zwei. Beim Zielweitsprung, bei dem die Kinder im Sand in Fahrradreifen landen mussten, setzen sich ebenfalls die „flinken Füchse" an die Spitze, erneut folgten die beiden oben genannten Gelnhäuser Mannschaften. Auch beim beidarmigen Stoßen, bei dem die Weiten der Kinder addiert und in Punkte umgerechnet wurden, blieb diese Reihenfolge unverändert.

Nur im abschließenden Team-Biathlon, bei dem immer zwei Kinder einer Mannschaft einen Rasenrunde laufen und dann Hindernisse umwerfen und auch Strafrunden laufen mussten, setzten sich die „Turboschnecken" an die Spitze. Hier ging Rang zwei an die „flinken Füchse" und Platz drei an die Koalas.

In der Altersklasse U10 variierten die Disziplinen etwas. So nahmen die Kinder am Hoch-Weitsprung teil, bei dem über eine höhenverstellbare Stange in die Sandgrube gesprungen werden musste. Je höher ein Kind sprang, desto mehr Punkte gab es für die Mannschaft. Hier setzten sich die TVG Ameisen vor die „Wilden 11" und die Mannschaft „Roadrunner miep miep". Wie die kleinsten traten auch die U10er bei der Hindernissprintstaffel an. Auch hier lagen die TVG Ameisen vorne, genauso jedoch auch die „sportlichen Schlümpfe" vom TV Bad Orb. Platz drei ging hier an die „Gelben Adler" von der DJK Freigericht. Die „Wilden 11" entschieden den Drehwurf für sich, bei dem die Kinder einen Fahrradreifen aus dem Diskuswurfing schleuderten. Platz zwei ging an die TVG Ameisen, Platz drei an die TVG Mäuse.

Auch in dieser Altersklasse stand der spannende Team-Biathlon mit einer etwas längeren Strecke am Ende des Wettkampfs. Hier hatten die TVG Ameisen wieder die Nasen vorn, gefolgt von den „Wilden 11" und den TVG Mäusen.

„Es haben 124 Kinder teilgenommen, das zeigt, wie gut die Kinderleichtathletik hier im Kreis angenommen wird," resümierte Stephan Dorendorf, Schüler- und Jugendwart des Kreises Gelnhausen/Schlüchtern die Veranstaltung, „ich freue mich schon auf Teil 2 und 3 der Wettkampfserie."

Quelle: Gelnhäuser Tageblatt