PDFDruckenE-Mail

Tolles Abschneiden der heimischen Athleten bei den Kreishallenmeisterschaften in Hanau

Aktualisiert (Montag, den 23. März 2015 um 20:08 Uhr) Geschrieben von: Administrator

Drei junge Stabhochspringerinnen stehen auf der Stabhochsprungmatte und halten die Stabhochsprunglatte hoch

Die Leichtathletinnen und Leichtathleten des heimischen Kreises Gelnhausen/Schlüchtern der Altersklassen M/W U16 bis hin zu den Aktiven schnitten am Samstag bei den gemeinsam mit dem Kreis Offenbach/Hanau ausgetragenen Kreismeisterschaften in der Hanauer August-Schärttner-Halle hervorragend ab.

In der Altersklasse der Männer überzeugte Mario Böhm von der SG Schlüchtern mit drei Titeln.

Er gewann den 60- und 200-Meter-Sprint in schnellen 7,41 und 23,49 Sekunden jeweils deutlich sowie den Weitsprung mit 6,36 Metern. Die beiden Gelnhäuser Maximilian Dillemuth und Stefan Zülch freuten sich in derselben Altersklasse über ihre Siege im Stabhochsprung mit 4,40 Metern beziehungsweise Kugelstoßen mit 12,55 Metern.

Sebastian Merx vom TV Roth gewann den Dreisprung mit 12,74 Metern.

Bei den Frauen war Jessica Hesse vom TV Gelnhausen gleich in zwei Disziplinen nicht zu schlagen. Sie lief im 60-Meter-Sprint mit einer Zeit von 8,16 Sekunden zum Sieg sowie im 200-Meter-Sprint mit 26,21 Sekunden.

Aleksi Rösler von der SG Schlüchtern siegte in der Altersklasse U20 im 60-Meter-Sprint mit einer Zeit von 7,15 Sekunden.

In der weiblichen Jugend U20 freute sich Meike Burkhardt vom TV Gelnhausen über einen Doppelsieg. Sie wurde mit 1,46 Metern Kreismeisterin im Hochsprung und erzielte mit 11,74 Metern eine neue persönliche Bestweite im Kugelstoßen und gewann die Goldmedaille.

Ihre Trainingskameradin Hanna Brune siegte im 60-Meter-Sprint dieser Altersklasse in 8,40 Sekunden.

In der Altersklasse der männlichen Jugend U 18 gewann ihr Vereinskamerad Leon Schramm die große Weitsprungkonkurrenz mit tollen 5,65 Metern.

Bleona Iseni vom TV Salmünster ergatterte in der Altersklasse der weiblichen Jugend U18 drei Kreismeistertitel. Sie war mit 8,33 Sekunden die schnellste Läuferin im 60-Meter-Sprint und sprang mit starken 4,93 Metern am weitesten. Im Hochsprung war sie mit tollen 1,50 Metern ebenfalls nicht zu schlagen. Larissa Weisbecker und Stephanie Schlenz von der DJK Freigericht gewannen den Dreisprung mit 9,97 Metern beziehungsweise das Kugelstoßen mit dem 3 Kilogramm schweren Gerät und 10,99 Metern.

In der Altersklasse M15 gab es besonders viele Titelgewinne für den hiesigen Leichtathletikkreis.

Tim Kleespies vom TVG wurde mit 2:15,22 Minuten Kreismeister im 800-Meter-Lauf, gefolgt von seinem Trainingskollegen Nils Niedernostheide. Im 60-Meter-Hürdensprint hatte Martin Kratz (TVG) in 9,25 Sekunden deutlich die Nase vorn. Sein Vereinskamerad Maximilian Wagner wurde zweiter.

Im Stabhochsprung wiederholten die Gelnhäuser beinahe die Platzierungen der letzten Hessischen Meisterschaften. Lars Richter sprang erneut 3,20 Meter hoch und wurde erster, Cedric Acker, Maximilian Wagner und Martin Kratz überquerten jeweils 2,70 Metern und platzierten sich dahinter. Im Kugelstoßen zeigten die ersten drei Athleten tolle Leistungen. Johannas Pfahls vom TV Bad Orb beförderte das 4 Kilogramm schwere Gerät 12,47 Meter weit und freute sich über den Sieg. Maximilian Wagner und Martin Kratz vom TVG erzielten mit 12,37 und 12,26 Metern neue persönliche Bestleistungen und gewannen Silber und Bronze.

In der Altersklasse W 15 stach der TV Salmünster mit gleich drei Athletinnen im 800-Meter-Lauf heraus. Paula Stoll wurde mit 2:57,49 Minuten erste. Maja Lisiak und Vanessa Theissig wurden zweite und dritte.

Bei den Jungen M14 zeigte Lukas Boeddinghaus vom TV Roth beeindruckende Leistungen. Er gewann den 60-Meter-Sprint in 8,26 Sekunden vor seinem Vereinskameraden Joshua Munier und siegte auch im Kugelstoßen mit 10,63 Metern sowie im Weitsprung mit tollen 5,10 Metern. Joshua Munier überzeugte im Hochsprung mit 1,58 Metern und Platz eins.

Die beiden Freigerichter Athletinnen Emelie Fritsch und Alisha Zwergel gewannen je eine Goldmedaille in der Altersklasse W14. Fritsch siegte mit 9,94 Sekunden im 60-Meter-Hürdensprint, Zwergel im 60-Meter-Sprint mit 8,54 Sekunden.

Jule Poth vom TV Gelnhausen gewann in derselben Altersklasse die große Weitsprungkonkurrenz mit tollen 4,70 Metern.

In den Altersklassen W und M12 und 13 wurde am Samstag zudem das Stabhochspringen ausgetragen und ausschließlich von Gelnhäuser Athletinnen und Athleten gewonnen.

Felix Appelt, der eigentlich noch der M11 angehört, siegte mit 2,10 Metern im Stabhochsprung der M12 und freute sich über eine neue Bestleistung. Moritz Dehnen sprang in der Altersklasse M13 mit tollen 2,30 Metern zum Sieg.

In der weiblichen Jugend M12 hatte Finja Richter mit 2,20 Metern die Nase vorn. Hannah Falkenberg übersprang als zweite ebenso gute 2,00 Meter. Juliane Kratz siegte bei den Mädchen W13 mit ebenfalls 2,20 Metern.

Quelle: Gelnhäuser Tageblatt