PDFDruckenE-Mail

Die Gelnhäuser „Turboschnecken" mit Gesamtsieg bei Kreis Hallen Meisterschaften der U8

Aktualisiert (Dienstag, den 30. November 1999 um 00:00 Uhr) Geschrieben von: Administrator

Gruppenfoto der Mannschaft Turboschnecken aus Gelnhausen

Am Samstag fanden die Kreishallenmeisterschaften der jüngsten Leichtathletinnen und Leichtathleten in der Altersklasse U8 statt. In den Gelnhäuser Großsporthallen maßen sich vier Mannschaften (Mädchen und Jungen gemischt) aus dem Leichtathletikkreis miteinander und kämpften in fünf Disziplinen nach den Prinzipien der Kinderleichtathletik um die vorderen Plätze. Im 30-Meter-Sprint galt es aus verschiedenen Lagen (zum Beispiel auf dem Bauch) zu starten und die Strecke so schnell wie möglich zu absolvieren. Die Zeiten der sechs schnellsten Mannschaftsmitglieder wurden letztlich addiert. Hier setzen sich „Die Turboschnecken" vom TV Gelnhausen mit 130,7 Sekunden an die Spitze, dicht gefolgt von den „kleinen Wächtern am Bach" vom TV Wächtersbach.

Bei der Einbein-Hüpfer-Staffel sprangen die Kinder durch einen Parcours aus bunten Reifen (jede Farbe steht dabei für die Berührung mit dem linken oder rechten Fuß), was als Staffelwettbewerb angelegt war. „Die schnellen Jaguare" vom TV Rothenbergen waren in dieser Disziplin mit 53,3 Sekunden Spitzenreiter. Die zweitschnellste Zeit gelang den „Turboschnecken".

In der 30-Meter-Hindernis-Sprintstatffel setzten sich die Barbarossastädter wieder an die Spitze. Dabei galt es drei Minuten lang als Pendestaffel über Bananenkisten und an Bananenkisten vorbei zu laufen und dazwischen ein Staffelholz zu übergeben. Dabei wurde gezählt wie oft die Kinder die Kisten überquerten und daran vorbei liefen.

Das beidarmige Stoßen gewannen wieder „Die kleinen Wächter am Bach" vor den „schnellen Jaguaren".

Nach diesen vier Wettbewerben sammelten sich alle kleinen Wettkämpfer in einer Halle und gingen beim abschließenden Teambiathlon an den Start. Dabei wurden Runden gelaufen und Hindernisse mit Bällen umgeworfen. Für jedes nicht gefallene Hindernis mussten die Kinder eine Strafrunde absolvieren.

Auch hier setzten sich die „Turboschnecken" durch und liefen in 04:59,01 Minuten als schnellste durchs Ziel.

Nach der Auswertung aller Disziplinen durften sich die „Turboschnecken" vom TV Gelnhausen wie in den vergangenen Jahren über den Gesamtsieg freuen. Den zweiten Platz sicherten sich die „kleinen Wächter am Bach", gefolgt von den „schnellen Jaguaren" aus Rothenbergen. Rang vier ging an die „flinken Füchse" von der DJK Freigericht.

Quelle: Gelnhäuser Tageblatt