News

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Gutes Abschneiden bei HLV Kinder LA Finale in Gelnhausen

Aktualisiert (Dienstag, den 10. September 2013 um 20:02 Uhr) Geschrieben von: Administrator

Start der 6x800 Meter Staffel

Zum zweiten Mal war der TV Gelnhausen Ausrichter der Hessenmeisterschaften in der Kinderleichtathletik und zeigte wieder einmal, dass er einer solchen Großveranstaltung würdig ist.

Bei dem Wettkampf maßen sich die zehn besten Mannschaften des Landes in fünf Disziplinen. „Die gefürchteten Geparden" des TV Gelnhausen hatten sich im Vorkampf der Region Rhein-Main als dritte Mannschaft direkt für die Hessischen Meisterschaften qualifiziert. Die „Salmünsterer Kängurus" wurden im Vorkampf fünfte und wurden für den Endkamf nachnominiert, da die qualifizierte Mannschaft der DJK Freigericht nicht antrat. Zunächst absolvierten alle Mannschaften immer in Zweierteams vier Wettbewerbe. Im Stabweitsprung galt es mit der Spitze eines Stabhochsprungstabes in die Mitte eines im Sand befindlichen Fahrradreifens zu treffen und sich dann so weit wie möglich nach vorne zu katapultieren.

In der 50-Meter-Hindernissprintstaffel wurde der Sprint durch das Überqueren von kleinen Hürden erschwert. Im Drehwurf-Wettbewerb warfen die Kinder einen Fahrradreifen nach einer vorausgehenden Drehung diskusartig in die Weite. In der 50-Meter-Hindernisstaffel liefen jeweils sechs Kinder der bis zu elf Mann starken Mannschaften über hochkant gestellte Bananenkisten und an ihnen vorbei. Die „gefürchteten Geparden" des TV Gelnhausen stellten im Stabweitsprung alle anderen Mannschaften in den Schatten, indem sie den Stab souverän handhabten und am weitesten sprangen. In den anderen Disziplinen landete der Ausrichter-Verein im Mittelfeld, sodass er vor der abschließenden 6x800-Meter-Staffel auf Rang fünf stand. Die Salmünsterer Kängurus belegten im Zwischenklassement Rang 8.

Weiterlesen: Gutes Abschneiden bei HLV Kinder LA Finale in Gelnhausen

 

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Aleksi Rösler holt bei Jugend DM in Rostock Platz 3 über 400 Meter

Aktualisiert (Dienstag, den 30. November 1999 um 00:00 Uhr) Geschrieben von: Administrator

Bei den vom 16. - 28. Juli in Rostock ausgetragenen Deutschen Jugendmeisterschaften sorgte Aleksi Rösler von der SG Schlüchtern für ein tolles Ergebnis. In 49,48 Sekunden belegte er den dritten Platz im 400 Meter Lauf der Jugend U18 und musste sich nur Walter Laurin von der LG Stadtwerke München (48,14 Sekunden) und Constantin Schmidt von der TG Obertshausen (48,10 Sekunden) geschlagen geben.

Die 4x100 Meter Staffel der SG Schlüchtern belegte zudem in der Besetzung Timo Triebensky, Jaakkima Rösler, Oliver Egner und Aleksi Rösler in 44.30 Sekunden den sechsten Platz.

Bei der weiblichen U18 erreichte Sarah Weckbecker vom TV Gelnhausen mit 38,23 Metern den 15. Platz im Speerwurf.

 
 

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Die "Turboschnecken" und "Die Hasen" des TV Gelnhausen siegen beim zweiten Wettkampf des Kinderleichtathletik Teamwettbewerbs

Aktualisiert (Dienstag, den 30. November 1999 um 00:00 Uhr) Geschrieben von: Administrator

Die U8 Mannschaft des TV Gelnhausen

Am Freitagabend wurde der zweite Teil der Kinderleichtathletikserie der Altersklassen U10 und U8 auf der Sportanlage in Freigericht-Neuses ausgetragen.

Auch dieses Mal lockte die Veranstaltung wieder viele Kinder und Eltern auf den Sportplatz.

Die Disziplinen, in denen sich die sieben Mannschaften der Altersklasse U8 und die sechs Mannschaften der Altersklasse U10 aus dem Kreis Gelnhausen/Schlüchtern maßen, variierten leicht zu denen des ersten Wettkampfs in Gelnhausen.

So traten die Kinder der Altersklasse U8 im 30-Meter-Sprint, bei dem sie aus verschiedenen Lagen (z.B der Bauchlage) starteten, gegeneinander an. Dabei wurden die Zeiten der sechs besten Kinder einer Mannschaft zum Gesamtergebnis addiert.

Bei der Einbein-Hüpfer-Staffel sprangen die Kinder auf einem Bein durch einen Rundkurs aus verschieden farbige Reifen, wobei immer ein Reifen einer Farbe den Einsatz eines bestimmten Beines erforderte. Im Rahmen der 30-Meter-Hindernis-Sprintstaffel liefen die Kinder immer abwechselnd an Bananenkästen vorbei und darüber. Beim beidarmigen Stoßen beförderten die Kinder einen Medizinball über Markierungen auf dem Boden. Auch hier wurden die Ergebnisse der besten sechs Kinder eines Teams zusammen gezählt.

Zum Abschluss des Wettkampfs nahmen alle Mannschaften am Team-Biathlon teil. Dabei liefen die Kinder immer paarweise einen Rundkurs, an dessen Ende sie mit Bällen auf Zielscheiben warfen. Wurden davon nicht alle getroffen, mussten, wie beim richtigen Biathlon, Strafrunden gelaufen werden.

Weiterlesen: Die "Turboschnecken" und "Die Hasen" des TV Gelnhausen siegen beim zweiten Wettkampf des Kinderleichtathletik Teamwettbewerbs

 
 

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

"Die gefürchteten Geparden" des TV Gelnhausen qualifizieren sich für Hessischen Endkampf im Kinderleichtathletik Teamwettbewerb

Aktualisiert (Dienstag, den 30. November 1999 um 00:00 Uhr) Geschrieben von: Administrator

Die Mannschaften des TV Gelnhausen

Am Sonntag wurden die Regionalmeisterschaften des Kinderleichtathletik-Teamwettbewerbs der Altersklasse U12 auf dem Sportplatz in Gelnhausen ausgetragen. Dank der guten Organisation war der Wettkampf innerhalb von dreieinhalb Stunden inklusive Siegerehrung beendet. Insgesamt gingen 13 geschlechtlich gemischte Mannschaften mit 6 bis elf Kindern an den Start, wobei sich die besten drei Mannschaften für die Hessischen Meisterschaften qualifizierten.

Dies gelang als einziger heimischer Mannschaft den „gefürchteten Geparden" vom TV Gelnhausen, die mit 24 Siegpunkten hinter den Mannschaften aus Wiesbaden und Seligenstadt Platz drei belegten. Direkt dahinter platzierten sich die „gelben Adler" von der DJK Freigericht mit ebenfalls 24 Siegpunkten, allerdings im Vergleich zum TVG schlechteren Platzierungen in den Teildisziplinen. Mit 30 Siegpunkten freuten sich die „Salmünsterer Känguruhs" über Platz sechs, die „flotten Flitzer" aus Freigericht wurden zehnte. Die Plätze elf und zwölf gingen an die „schnellen Tiger" und die „flinken Jaguare" vom TV Gelnhausen.

Die Mannschaften gingen zunächst in verschiedener Reihenfolge in den Disziplinen 50-Meter-Sprint, Additionsweitsprung, 50-Meter-Hindersprintstaffel sowie im Medizinballstoßen an den Start. Danach liefen alle Teams einen circa 1500 Meter langen Stadioncrosslauf, der das Teilnehmerfeld noch einmal gehörig durcheinander wirbelte.

Im Additionsweitsprung durfte jedes Kind einer Mannschaft viermal springen und die besten drei Ergebnisse der besten sechs Kinder wurden zusammen gezählt. Dabei kamen die „gefürchteten Geparden" des TVG mit 69,85 Metern auf Platz zwei, wobei Moritz Dehnen mit einem tollen Sprung auf 4,62 Meter viel zur guten Platzierung der Gelnhäuser beitrug. Die „gelben Adler" aus Freigericht kamen in dieser Disziplin auf Platz vier, die Salünsterer Känguruhs wurden fünfte. Bei der 50-Meter-Hindernisstaffel liefen jeweils sechs Kinder einer Mannschaft über niedrige Hürden und an Hürden vorbei. Dabei belegten die Gelnhäuser Geparde trotz eines Sturzes noch Rang drei hinter Seligenstadt und Wiesbaden. Beim 50-Meter-Sprint waren die Salmünsterer Känguruhs die beste Kreismannschaft. Auch hier wurden die Ergebnisse der schnellsten sechs Kinder addiert, womit die Mannschaft vom TV Salmünster mit 47, 3 Sekunden Platz vier belegte. Dicht dahinter wurden die „gelben Adler" fünfte.

In der Disziplin Medizinballstoßen durfte wieder jedes Kind viermal mit dem 1,5 Kilogramm schweren Ball stoßen, wobei dabei auch die besten drei Leistungen der besten sechs Kinder gewertet wurden. Hier waren wieder die „gefürchteten Geparde" vom TVG beste Kreismannschaft mit Platz drei, auf Platz vier kamen die flotten Flitzer von der DJK Freigericht.

Im abschließenden Stadioncross zeigten die Mannschaften aus den anderen Leichtathletikkreisen ihre Stärke, jedoch belegten die „gelben Adler" aus Freigericht den sehr guten vierten Platz. Die Salmünsterer Känguruhs wurden fünfte.

 
 

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Gute Leistungen beim DJMM Durchgang in Schlüchtern

Aktualisiert (Dienstag, den 11. Juni 2013 um 20:50 Uhr) Geschrieben von: Administrator

Athleten beim 75 Meter Sprint

Am Samstag dem 01. Juni wurden auf der Schlüchterner Sportanlage die Kreismeisterschaften der DJMM (Deutsche Jungendmannschaftsmeisterschaften) ausgetragen. Diese Vorkämpfe der Deutschen Jugendmannschaftsmeisterschaften werden landesweit durchgeführt und die punktbesten Mannschaften qualifizieren sich für den Endkampf um die Hessische Meisterschaft. Die Mannschaften können in Wettkämpfen der Gruppen 1,2 oder 3 antreten, je nachdem in wie vielen Disziplinen gestartet wird (in der Altersklasse U14 gibt es nur noch Wettkämpfe der Gruppe 2). Ob sich heimische Mannschaften qualifiziert haben, hängt davon ab, wie viele Punkte andere hessische Mannschaften in ihren jeweiligen Vorkämpfen erzielen. Dies steht momentan noch nicht fest

In der Altersklasse der weiblichen Jugend U16 startete die Mannschaft des TV Gelnhausen in der Gruppe 1 mit den meisten Disziplinen und erzielte 8015 Punkte.

Besonders viele Zähler steuerte Vanessa Dörfler durch ihre Leistung im Hochsprung bei. Sie überfloppte 1,52 Meter. Antonia Friedrich zeigte im Hochsprung mit 1,44 Metern sowie im Weitsprung mit 4,56 Metern ebenfalls gute Leistungen. Larissa Weisbecker und Laura Klaus holten zudem viele Punkte im Speerwurf mit 31,66 Metern sowie 31,05 Metern. Zudem überzeugte Klaus im Diskuswurf mit 26,07 Metern und Weisbecker im 80-Meter-Hürdensprint mit 13,46 Sekunden.

Die Mannschaft der DJK Freigericht startete in der Wettkampfgruppen 2 der weiblichen Jugend U16 und erzielte 5839 Punkte. Der TV Bad Orb stellte in derselben Altersklasse eine Mannschaft der Gruppe drei und erreichte 3779 Punkte.

In der weiblichen Jugend U14 stellte die DJK Freigericht eine Mannschaft der Gruppe zwei.

Weiterlesen: Gute Leistungen beim DJMM Durchgang in Schlüchtern

 
 

Seite 3 von 7